Schulversuch - Projekt Kompass

Was steckt hinter dem Projekt Kompass?

Logo des Projekts Kompass

  • Individuelle Förderung jeder einzelnen Schülerpersönlichkeit und ihrer Stärken
  • Motivation durch Wertschätzung vorhandener Talente
  • Durch die Orientierung an den eigenen Stärken und Ressourcen werden die Schüler/innen zu Erfolgssuchenden


Was wollen wir in diesem Schuljahr in zwei 8. Klassen umsetzen?

  • Angstreduktion in Prüfungssituationen (sind Noten überhaupt notwendig?)
  • Freiarbeit und offene Unterrichtsformen; aktive Mitgestaltung des Unterrichtsgeschehens
  • Doppelstunden in den Hauptfächern
  • Projektorientierter Unterricht
  • Portfolios und Präsentationen
  • Selbstreflexion der Schüler/innen (Feedback)
  • Kompetenzen der Schüler/innen erkennen und fördern.
    Zu diesem Zweck wurde der Lehrplan in sogenannte Kompetenzraster umgearbeitet

Eigenverantwortliches Arbeiten im Fach Chemie - Freiarbeit

Nach einem fünfwöchigen Experimentierkurs soll jeder Schüler/in aufgrund des vorgegebenen Schemas seine/ihre Kompetenz erkennen können.

Das Schema zum Thema der Stofferkennung und der Stofftrennen wurde in vier Kompetenzstufen eingeteilt.

Die Kompetenzstufen I und IV zeigen einen deutlichen Unterschied hinsichtlich der Erfassung des Themenkreises.

Kompetenzstufe IKompetenzstufe IV
  • Ich kann die Hinweise zum Experimentieren einhalten und kenne die Raumordnung.
  • Ich kann mit dem Bunsenbrenner umgehen und erwerbe erste Experimentierfähigkeiten.
  • Ich kann Stoffe erkennen und beim Erhitzen die Veränderung beobachten und protokollieren.
  • Ich kann chemische Experimente planen, durchführen und auswerten.
  • Ich kann zu den Experimenten ein vollständiges Protokoll anfertigen.
  • Begriff: Destillation, Liebigkühler, Filtrieren; Adsorption, Zentrifugieren, die Extraktion- das Extrahieren, Dekantieren, Sedimentieren sicher anwenden.
Freiarbeit - Bilder

Vergleich des Lehrplans mit Kompetenzrastern im Fach Mathematik

Aus folgender Tabelle wird ersichtlich wie sehr sich die Festlegung der Lehrinhalte zum Thema Terme vom Kompetenzstufenmodell unterscheidet.

Lehrplanauszug - TermeKompetenzraster für das Fach Mathematik
Unter weitgehender geometrischer Veranschaulichung (z.B. Fläche, Umfang) vertiefen und festigen die Schüler die Fertigkeit mit Termen zu rechnen, sie umzuformen und zu vereinfachen.
  • Termumformungen (auch Addition, Subtraktion und Multiplikation von Summentermen)
  • Faktorisierung
  • Binomische Formeln
  • Extremwerte bei Termen der Form
    ax2 + bx + c
  • Bearbeitung praxisorientierter Aufgaben
Die Umformulierung des Stoffes würde in diesem Fall folgendermaßen aussehen, wenn der/die Schüler/in die Kompetenzstufe II erreicht hat.

  • Ich kann durch die Belegung der Variablen den Termwert bestimmen.
  • Ich kann mit Termen rechnen:
    Addieren, Subtrahieren, Multiplizieren und das Distributivgesetz anwenden.

Das Kompetenzraster am Beispiel des Faches Erdkunde

Am Beispiel der Lerninhalte für die Orientierung und Kartenarbeit wird der feine Unterschied nebeneinanderliegender Kompetenzbereiche verdeutlicht.

Kompetenzstufe IIIKompetenzstufe IV
Ich kann mich auf Karten orientieren. Für das Finden von Staatsgrenzen, Städten, Flüssen und Gebirgen auf stummen Karten benötige ich kleine graphische Hilfestellungen, z.B. Punkte. Ich kann mich schnell auf Karten orientieren. Staatsgrenzen, Städte, Flüsse und Gebirge finde ich auf stummen Karten mithilfe des Atlasses eigenständig und kann selbige auch einzeichnen.

Muriel Plaschke StRin